Seite 5 von 5 ErsteErste ... 345
Ergebnis 41 bis 43 von 43
  1. #41
    Auditore Da Firenze Avatar von Ezio
    Registriert seit
    29.11.2009
    Beiträge
    7.165

    Standard

    Also jetzt ist Abend, deshalb guten Abend! Aber sowohl als auch.

    Dass die Spiele größer sind war mir klar. Aber, dass die einfach schon um die 100 GB Platz wegnehmen... Da sollte sich etwas schon tun. Oder tut sich schon was? Oder wird das einfach so hingenommen?

    Ich bin den neuen Konsolen seit Beginn an aus dem Weg gelaufen --- jetzt muss ich wieder reinfinden.

  2. #42
    The Cleric Avatar von Don Kan Onji
    Registriert seit
    16.11.2009
    Ort
    Moon Palace
    Beiträge
    31.937
    Gamer IDs

    Gamertag: Lord Raven24 PSN ID: LordRaven27

    Standard

    Dass die Spiele größer sind war mir klar. Aber, dass die einfach schon um die 100 GB Platz wegnehmen... Da sollte sich etwas schon tun. Oder tut sich schon was?
    Ich habe dir doch mit dem vorigen Post erklärt, dass es allen voran die Texturen sind, die Platz fressen. Ich wüsste nicht, warum man das nicht weiter vorantreiben sollte


  3. #43
    Auditore Da Firenze Avatar von Ezio
    Registriert seit
    29.11.2009
    Beiträge
    7.165

    Standard

    Zitat Zitat von Vargo Beitrag anzeigen
    Es ist die derzeit definitivste Erzählung einer Spider-Man-Geschichte außerhalb des Mediums Comics.
    Kann ich absolut zustimmen!

    Die Entscheidung eben nicht erneut Peters Teenagerjahre zu zeigen, war die einzig vernünftige. Ich liebe Homecoming für seine Unbeschwertheit und Vergnüglichkeit, aber es ist eben wieder die Rückbesinnung auf Highschool-Peter-Parker, die es schon so oft gab. Hier ist Spider-Man erwachsen, kämpft mit den entsprechenden Fallstricken und versucht gleichzeitig seine Beziehung zu MJ zu kitten. Der Hauptschurke wird richtig gut in die hauptsächliche Erzählung eingebunden, wodurch man mitfiebert und rätselt wie es zum moralischen Verfall dieser Figur kommt. Mehr ins Detail will ich gar nicht gehen, aber Peter hat es schwer und ist trotzdem noch optimistisch und humorvoll. Das macht die Figur aus und ist hier bis zur Perfektion dargestellt.
    Meiner Meinung nach war das DIE beste "Film"-Story ever für Spider-Man. Und das in einem Spiel, finde ich genial.

    Die Spielmechanik als solche hat als Alleinstellungsmerkmal natürlich das Netzschwingen durch New York und das ist einfach genial gelöst. Simpel genung, dass es übergangslos funktioniert, aber mit genug Sperenzchen, dass man auch riskantere Manöver abliefern kann. Die Straßen sind außerdem belebt mit Passanten und Fahrzeugen, wodurch New York wirkt wie eine Metropole. Sogar Interaktion ist mit den Passanten manchmal möglich. Da macht es schon mal Spaß einfach die Straße runterzulaufen und Highfives zu verteilen.
    Mit der Steuerung und dem Netzschwingen hatte ich am Anfang noch gewaltig meine Probleme (vermutlich lag es auch am Gamepad ). Aber die Stadt ist ein fettes extra für die tolle Story.

    Das Kampfsystem orientiert sich stark an den Arkham-Spielen. Man muss einen Rythmus finden und dem dann folgen, damit man hohe Kombo-Zahlen erreicht. Gadgets gibt es natürlich auch, die machen auch Laune. Außerdem ist es eine Spur freier als in den Arkham-Spielen. Man kann auch mal wegschwingen, um einen anderen Angriffspunkt zu wählen, ohne, dass der Kombo-Zähler sofort wieder auf Null fällt und man den Schadensbonus verliert. Dadurch fühlt es sich mehr nach Spider-Man an, der eben mehr herum hüpft, ausweicht und dergleichen. Batman ist effektiver und direkter.
    Ja, ganz gut abgeguckt würde ich sagen. Nach einer Weile hat man auch seine Lieblinge Gadgets (Spider-Bro! ) und das Kämpfen macht einfach unheimlich viel Spaß.

    Großer Kritikpunkt für mich sind die Nebenquests, da die doch recht langweilig ausfallen. Finde anhand eines Fotos einen Studenten, Misch eine Bikerband auf, etc. Da die Hauptstory aber so gut funktioniert, ist das ein recht kleines Minus auf einer positiven Strichliste.
    Danke für den Hinweis. Aus dem Grund habe ich mir gedacht, ich schließe die Story nach den ganzen Nebenkram ab. Ich muss schon sagen die Türme und Rucksäcke zu finden fand ich spaßig. Zum einen konnte man so die ganze Map erkunden und zum anderen hat man mit den Rücksäcken so nette Dinge um Game-Spider gehört. Die Nebenmissionen an sich waren in der Tat etwas mau. Da hätte ich besseres erwartet. Auch die ganzen Kämpfe werden nach einer Weile langweilig, weil die Verbrecher gefühlt immer dasselbe Verbrechen ausüben.

    Ich zock übrigens gerade die DLCs. Die sind leider zu kurz und zu sehr auf Overkill-Kämpfe ausgelegt. Die Storys, die erzählt werden sind ok und es macht Spaß wieder durch New York zu schwingen, aber für 8 Euro wird recht wenig geboten.
    Ja, auch hier geht es mir ähnlich. Die Story ist solide, sonst hat man aber durch die Hauptquest aber wohl "genug" vom Gameplay gehabt.

    Und deshalb bin ich gespannt was man daraus im nächsten Teil macht (kommt sicher einer?).

    Ich bin jetzt bei meinem zweiten Durchgang des Hauptspiels. Die ganzen Kostüme und Neues Spiel+ machen fun. Jetzt kann ich auch mal durch die Story hetzen.

    Bewertung 9/10.

Seite 5 von 5 ErsteErste ... 345

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •